autobiografisch

Forschen und leben in zwei Gesellschaften

Eingetragen am 31. Okt. 2019
Dieter Wiedemann hat sich in der DDR als Kunst- und Medienwirkungsforscher einen Namen gemacht und nach der Wende als Professor, Rektor und Präsident maßgeblich das Profil der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf geprägt. Michael Meyen hat mit ihm am 25. September 2019 über seinen ungewöhnlichen Weg in die Wissenschaft gesprochen.

Freiräume für ungewöhnliche Menschen

Eingetragen am 24. Jun. 2019
Heinz-Werner Stuiber, von 1985 bis 2006 Professor in München, ist am 23. Juni 2019 nach langer Krankheit gestorben. BLexKom veröffentlicht ihm zu Ehren eine Kompilation von Gesprächen, die Maria Löblich und Michael Meyen 2003 und 2006 mit ihm geführt haben (vgl. Meyen/Löblich 2007: 360-374).

Es ist ein Kunstfehler, wenn die Historiker die Medien übersehen

Eingetragen am 21. Feb. 2019
Holger Böning hat mehr als zwei Jahrzehnte die Deutsche Presseforschung in Bremen geprägt und mit seinen Büchern den Blick auf die Aufklärung verändert. Michael Meyen hat mit ihm am 18. Januar 2019 über seinen Weg zur Professur gesprochen, über das Schreiben und über den Stellenwert historischer Forschung im Fach.

Man muss konfliktbereit sein

Eingetragen am 14. Aug. 2018
Horst Pöttker war und ist einer der stärksten Motoren des Fachs Journalistik. Michael Meyen hat ihn am 25. Mai 2018 in Wien getroffen und mit ihm auch über 1968 gesprochen, über den Umgang mit dem Erbe der DDR und über die Affäre Eumann.

Ich sehe mich als Institutionenbauer

Eingetragen am 24. Apr. 2018
Rückblick auf mehr als ein halbes Jahrhundert im Fach: Zum 80. Geburtstag von Wolfgang R. Langenbucher am 24. April 2018 veröffentlicht BLexKom eine Kompilation von sechs Interviews, die zwischen 2003 und 2007 geführt wurden (vgl. Meyen/Löblich 2007: 201-226).

Öffentlichkeit ist der wichtigste Begriff der Moderne

Eingetragen am 8. Dez. 2017
Kurt Imhof war einer der profiliertesten Fachvertreter – als Theoretiker, als Medienqualitätsforscher, als öffentliche Figur. Fast drei Jahre nach seinem Tod dokumentiert BLexKom ein Interview, das Nathalie Huber am 12. Juli 2006 mit ihm in München für ihre Dissertation geführt hat (vgl. Huber 2010).