Lexikoneintrag

Oskar Wettstein

Eingetragen am 10. Jul. 2018
Oskar Wettstein legte als erster Leiter des Journalistischen Seminars mit normativen Vorstellungen zu Pressewesen und Journalismusberuf den Grundstein für die Publizistik an der Universität Zürich.

Wilhelm Kapp

Eingetragen am 10. Jul. 2018
Wilhelm Kapp war zunächst evangelischer Pfarrer. Sein politisches Engagement und seine publizistischen Tätigkeiten führten zu einem Lehrauftrag für Publizistik und Zeitungswesen an der Universität Freiburg, wo er 1927 das Institut für Zeitungswissenschaft gründete.

Franz Alfred Six

Eingetragen am 10. Jul. 2018
Franz Alfred Six stieg im Dritten Reich innerhalb kurzer Zeit zu einem der zentralen Vertreter der Zeitungswissenschaft auf. Seine Blitzkarriere im Fach ist unmittelbar mit der NS-Herrschaft und Six’ politischer Laufbahn im Regime verknüpft.

Wolfgang R. Langenbucher

Eingetragen am 2. Mai. 2018
Wolfgang Rudolf Langenbucher hat in München und Wien Nachhaltiges geschaffen. Als Institutionenbauer steht er für den Journalistik-Diplomstudiengang in München und für die Bewältigung des Massenbetriebs in Wien. Als Impulsgeber trieb er die Kanonisierung des Hochkulturjournalismus voran und steht für die Unverzichtbarkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

Axel Zerdick

Eingetragen am 3. Apr. 2018
Der sozialdemokratische Wirtschaftswissenschafter Axel Zerdick prägte ab den 1970er-Jahren die Gebiete Medien- und Internetökonomie. Heute gilt er im Fach als Pionier und Vordenker emergierender Medienstrukturen und Marktmodelle. Seinen Leitgedanken (Wissenschaft, Politik, Gesellschaft und Wirtschaft zu vernetzen) lebte er selbst vor.

Hermann Budzislawski

Eingetragen am 3. Apr. 2018
Kein anderer hat die Anfänge der Journalistik in der DDR so stark geprägt. Der erste Dekan der Leipziger Fakultät war dabei eher an praktischer Journalistenausbildung interessiert als an wissenschaftlicher Erkenntnis. Trotzdem hat er die Professorengeneration ausgebildet, die das Fach erfinden sollte.